1. Home
  2. Stars
  3. Die Karriere von Bruce Willis

Bruce Willis

Stirb langsam in Ehren

Trotz gesundheitlichen Problemen im realen Leben bleibt Bruce Willis ein Kino- und Streaming-Magnet.

Obwohl John McClane (Bruce Willis) eigentlich momentan vom Dienst suspendiert ist, muss er einen wunderschönen Kater links liegen lassen und seinen Kollegen bei der Jagd auf einen Bombenleger helfen ...

Stets im Feinripp-Unterhemd mit Knarre: Bruce Willis als John McClane.

imago images

Neue B- und C-Movies mit Bruce Willis haben es nicht leicht. «Habe echt schon viele Filme gesehen, vor allem mit Bruce Willis, aber was dieser Film sein soll, kann ich mir beim besten Willen nicht erklären!», schreibt etwa Wendy H. auf einem Bewertungsportal über den Science-Fiction-Kracher «Anti-Life – Tödliche Bedrohung». Und Sangam doppelt nach: «Die Darsteller sind alle nur peinlich. Bruce Willis inklusive.»

Mehr für dich
 
 
 
 

Spätestens seit Anfang April ist klar, warum Bruce Willis immer kleinere Rollen in immer schlechteren Filmen spielte. Eine Hirnstörung verminderte sein Sprachvermögen und beendete die Schauspielkarriere des einstigen Kino-Haudegens abrupt, wie seine Familie offiziell bestätigte.

Dabei ist der neue Streaming-Titel «Anti-Life» längst nicht das schlechteste Bruce-Willis-Machwerk aus jüngster Zeit. Klar reicht die Story nicht mal ansatzweise an Klassiker wie «Stirb langsam», «Das fünfte Element» oder «Twelve Monkeys» heran, aber immerhin spielt das einstige Hollywoodidol im Alien- und Zombie-Klon mal wieder eine Rolle, in der er länger zu sehen ist als nur gerade bei einem Kurzauftritt wie in «Reprisal» oder «Trauma Center».

Die «Anti-Life»-Story ist rasch erzählt: Im Jahr 2242 verlässt das Raumschiff Herkules mit einigen tausend Überlebenden an Bord die Erde, um einer verheerenden Seuche zu entkommen und auf einem fernen Planeten den Fortbestand der Menschheit zu sichern.

Doch das Schiff transportiert einen blinden Passagier – einen fremdartigen Organismus, der nach und nach von immer mehr Crew-Mitgliedern Besitz ergreift. Dem tödlichen Wesen stellen sich der hartgesottene Clay Young (Bruce Willis) und seine Kollegen entgegen, um die interstellare Arche zu retten und die Menschheit vor der Auslöschung zu bewahren.

Wenn Bruce Willis seine Augenbrauen hochzieht und einen knalligen Oneliner von sich gibt, dann werden selbst hier Erinnerungen an gute alte «Yippie Ya Yeah, Schweinebacke»-Zeiten wach, als «Mister Die Hard» mit solchen Sprüchen ganze Kinosäle zum Beben brachte.

So wie im Jahre 1988 niemand dem einstigen «Das Model und der Schnüffler»-Star eine Karriere als Actionheld zugetraut hätte, überraschte er Fans und Kritiker auch mit weit stilleren Rollen, zum Beispiel in «The Sixth Sense». Grund genug, im Streaming-Fundus zu wühlen und sich frühere Bruce-Willis-Filmperlen nochmals anzuschauen (siehe unten).

Für die Dreharbeiten zu Robert Zemeckis’ schwarzer Komödie «Der Tod steht ihr gut» kam Bruce Willis mit seinen Co-Stars Meryl Streep und Goldie Hawn vor 30 Jahren sogar höchstpersönlich ins Park Hotel in Vitznau LU. Das Star-Trio gab damals eine Pressekonferenz, wobei sich insbesondere Willis als Hahn im Korb in Szene zu setzen wusste. Schade, fiel die aufwendig produzierte Schlussszene bei US-Testvorführungen durch und schaffte es nicht in die finale Kinofassung.

Zum Glück sind Filme bis heute keine exakte Wissenschaft, sondern pures Entertainment, wie sogar positive Stimmen zu «Anti-Life» zeigen.

So schreibt ein Fan: «Sehr gut gemachter Science-Fiction-Film. Spannend bis zum Schluss. Bruce Willis ist wie immer top.» Unter dem Gesichtspunkt zählt «Anti-Life» in der Tat zu den besseren unter den schlechten Filmen.

Bruce Willis in Action und zum Streamen

Das fünfte Element (1997): In Luc Bessons Science-Fiction-Trip muss Bruce Willis als Taxifahrer Korben Dallas mit Hilfe von Leeloo (Milla Jovovich) die Welt vor der Apokalypse retten. (Netflix)

The Sixth Sense (1999): Im Mysterythriller von M. Night Shyamalan verkörpert Bruce Willis den Psychologen Dr. Crowe, der sich um einen Neunjährigen (Haley Joel Osment) kümmert. (Disney+)

Looper (2012): In diesem Zeitreise-Thriller kämpft ein Profikiller (Joseph Gordon-Levitt) gegen sein älteres Ich (Bruce Willis), das aus der Zukunft zurückkehrt, um einen Mord zu verhindern. (Sky Show)

Anti-Life (2020): Bruce Willis hat mit dem Regisseur John Suits schon den selbstironischen Autobatterie-Werbespot «Die Hard Is Back» gedreht. Hier kämpft er im All gegen ein Alien. (Sky Show)

Von Mohan Mani am 5. Mai 2022 - 20:09 Uhr
Mehr für dich