1. Home
  2. Serien
  3. Teheran – Gefahr an jeder Ecke

Apple TV+

Teheran – Gefahr an jeder Ecke

Der israelisch-iranische Spionageknaller geht weiter. Schafft es Tamar raus aus Teheran?

Teilen

Merken

Artikel teilen

Teheran

Dr. Montazeri (Glenn Close, l.) ist Tamars (Niv Sultan) neue Kontaktperson beim Mossad.

Apple TV+

Die Mission des israelischen Geheimdienstes Mossad in der 1. Staffel von «Teheran» misslang: Mit einem ausgeklügelten Plan wurde die Agentin und Hackerin Tamar Rabinyan (Niv Sultan) in den Iran eingeschleust. Dort sollte sie das Stromnetz lahmlegen, damit 15 israelische Kampfjets einen iranischen Atomreaktor zerstören konnten. So würde der Iran daran gehindert werden, Kernwaffen zu produzieren.

Mehr für dich
 
 
 
 

Doch die Mission wurde in letzter Sekunde abgebrochen; 14 von 15 Piloten entkamen aus dem iranischen Luftraum. Pilot Nr. 15 sitzt nun, zu Beginn von Staffel 2, in Teheran in Haft. Auch die Agentin Tamar befindet sich immer noch auf iranischem Boden, gemeinsam mit ihrem Geliebten, dem iranischen Hacker Milad (Shervin Alenabi). Angeleitet von Dr. Marjan Montazeri (Glenn Close), ihrer neuen Kontaktperson beim Mossad, muss Tamar nun für die Befreiung des Piloten aus dem Gefängnis sorgen. Doch Faraz Kamali (Shaun Toub) von der iranischen Revolutionsgarde hat einiges dagegen einzuwenden und ist Tamar bald dicht auf den Fersen.

Die Dramaserie «Teheran» erinnert wegen der Spionage-Thematik regelmässig an die hochgelobte Showtime-Serie «Homeland» – stets eingebettet in die komplizierten Beziehungen zwischen den verfeindeten Nationen Israel und dem Iran. Auch in der zweiten Staffel schräubeln die Macher eifrig am Spannungsbogen: Die Gefahr lauert an jeder Ecke. Durchatmen und sicher fühlen kann sich in «Teheran» keiner.

Teheran

Apple TV+ | Dramaserie | 2. Staffel

Mit: Niv Sultan, Glenn Close, Shaun Toub

ISR/USA/GB 2022, ab 6. Mai 2022

Von Simone Reich am 28. April 2022 - 15:45 Uhr
Mehr für dich