1. Home
  2. Serien
  3. Sky Show: Rick and Morty – Die totale Dröhnung

Sky Show

Rick and Morty – Die totale Dröhnung

Das Warten hat ein Ende: Die irrsinnigen «Rick and Morty» reisen in die 5. Staffel – nur einen Tag nach der US-Premiere.

R&M

Durchgeknallt: Mit ihrer Portal Gun können Rick und Morty im Nu ganze Galaxien überwinden.

ZVG

Morty ist eigentlich ein ganz normaler Teenager mit ganz normalen Teenie-Problemen. Wenn da nicht sein Grossvater Rick wäre! Zuerst mal hat dieser ebenso geniale wie zynische Wissenschaftler ein unübersehbares Alkoholproblem.

Mehr für dich

Davon zeugen nicht nur sein Flachmann, den er stets dabei hat, sondern auch das ständige Sabbern und seine regelmässig mitten im Sprechen ausgestossenen Rülpser.

Weitaus fatalere Folgen hat allerdings, dass er seine Tochter Beth, Schwiegersohn Jerry, die Enkelin Summer und allen voran seinen Enkelsohn Morty in intergalaktische Eskapaden verwickelt.

Dabei werden sämtliche physikalischen Gesetze und gesellschaftlichen Konventionen ausgehebelt. Kontakte mit Aliens haben da längst nichts mehr mit einer unheimlichen Begegnung der dritten Art zu tun.

Die Abenteuer und Dialoge von Rick und Morty sind dermassen absurd, dass man sich schon mal fragt, welche Substanzen die Autoren einwerfen, ehe sie mit Schreiben loslegen. Die fahren mit Ideen auf, die keinem nüchternen Menschen in den Sinn kommen könnten. Thematisch bedienen sie sich bei «Mad Max», «Kap der Angst» oder «Terminator» sowie bei diversen Science-fiction-Vorlagen, hauen aber auch viele versteckte Anspielungen raus.

Wie genial und gleichwohl fahrlässig Rick ist, lässt sich an der Emmy-zertifizierten Folge «Gurken-Rick» (Staffel 3) demonstrieren: In einem Experiment verwandelt sich der weissgeschürzte Nerd in eine Gurke, ohne realistischen Rückkehr-Plan. Nun liegt er regungslos da. Wie schafft also ein Stück Gemüse, das nichts, aber auch gar nichts kann, ausser den Mund zu bewegen, ohne fremde Hilfe die Metamorphose zum wild um sich ballernden Roboter?

Seid versichert: Die Schöpfer und Chef-Autoren Dan Harmon und Justin Roiland haben sich etwas Ausgeklügeltes einfallen lassen.

Nun gehen die Wahnsinnigen in die 5. Staffel. In der Nacht vom 21. auf den 22. Juni, nur einen Tag nach der US-Erstausstrahlung, schaltet Sky Show Folge 1 auf und liefert im Wochenrhythmus Nachschub – im Original mit deutschen Untertiteln und ab Sommer synchronisiert.

Für «Rick and Morty»-Rookies stehen dann auch die ersten vier Staffeln bereit. Wer die ersten drei im Original schaut, sei vorgewarnt: Alle «Fuck!»-Wörter wurden rausgebeept (nicht aber die «Assholes», «Shits» und «Dicks»), was mit der Zeit ziemlich nervt.

Man munkelt, der US-Sender Adult Swim, auf dem «Rick and Morty» ursprünglich ihr Unwesen treiben, wolle sich damit eine gewisse Exklusivität bewahren. Ab Staffel 4 kommt man dann in den unzensurierten Genuss.

Um die Zukunft der Chaoten muss man übrigens nicht fürchten: «Rick and Morty» sollen uns noch bis mindestens Staffel 10 erhalten bleiben. Wubba lubba dub dub!

Rick and Morty

Sky Show | Trickfilmserie | 5. Staffel | USA 2021

Von Dan Harmon und Justin Roiland, der im Original Rick und auch Morty spricht

Überzeichnet, unlogisch, absurd – und schlicht genial!

ab 22. Juni

Nerd alert:

Vorlage

Zurück

Die Figuren Rick und Morty sind offensichtlich an die «Zurück in die Zukunft»-Trilogie angelehnt. Die Namen klingen auch ähnlich: Doc (l.) und Marty.

Universal Pictures

Flachmann

Rick

Was trinkt Rick? Dazu gibt’s mehrere Fan-Theorien. Laut den Machern ist es mal Megasamen-Extrakt, mal Hennessy XO. Rick sei sicher ein Cognac-Gourmand.

ZVG

Heisenberg

Breaking Bad

In der Folge «Raus aus meinem Kopf» (Staffel 3) ist ein exakter Nachbau von Walter Whites berühmt-berüchtigtem Haus aus «Breaking Bad» zu sehen.

ZVG

Burp!

NEW YORK, NEW YORK - MAY 14:  Justin Roiland attends the Adult Swim Upfront Party 2014 at Terminal 5 on May 14, 2014 in New York City. 24748_002_0174.JPG.  (Photo by Dimitrios Kambouris/Getty Images For Turner)

Rick rülpst oft, während er spricht (klingt im Original besser als synchronisiert). Um das hinzukriegen, muss sein Sprecher und Co-Schöpfer Justin Roiland ständig Wasser trinken. Manchmal auch Bier.

Getty Images for Turner
Von Mischa Christen am 28.05.2021
Mehr für dich