1. Home
  2. Serien
  3. Man vs. Bee – Mr. Bee dreht durch

Netflix

Man vs. Bee – Mr. Bee dreht durch

In der Comedyserie «Man vs. Bee» kämpft Rowan Atkinson – gegen eine Biene.

Man vs. Bee

Trevor (Rowan Atkinson) legt sich mit einem klitzekleinen, aber schlauen Insekt an.

Netflix

Und wieder einmal tut Rowan Atkinson das, was er am besten und erfolgreichsten kann: Slapstick-Comedy pur. Der Filmtitel ist denn auch Programm. Nachdem der Versager-Daddy Trevor eine Stelle als Bewacher einer Nobelvilla kriegt, wird er von einer Biene geplagt, deren Attacken äusserst dubios erscheinen. Trotz Trevors Versuchen, den Störenfried zu verscheuchen oder zu zerquetschen, gelingt es der Biene immer wieder, am Leben zu bleiben und Trevor langsam, aber sicher um den Verstand zu bringen.

Mehr für dich
 
 
 
 

Schliesslich muss sich Trevor vor Gericht wegen verschiedener grenzwertiger Straftaten verantworten, die von gefährlichem Autofahren bis hin zur Zerstörung der zu hütenden Villa reichen. Die angespannte Stimmung im Gerichtssaal kippt spätestens dann, als Trevor das Wort ergreift und verkündet, dass eine Biene für alles Unglück verantwortlich sei.

Die Ausgangsidee der Netflix-Comedyserie «Man vs. Bee» erinnert gemäss dem US-Filmportal «slashfilm.com» an S.S. Rajamoulis Bollywood-Streifen «Eega», bei uns besser bekannt als «Fly – Die Fliege». Da rächt ein Mann seinen eigenen Tod, nachdem er als Fliege wiedergeboren wurde. Die indische Fantasyaction hat zwar ernste Untertöne, fiel aber doch grösstenteils durchgeknallt aus.

Rowan Atkinson und «Johnny English»-Autor Will Davies setzen in ihrer Ablach-Komödie voll auf Slapstick. Für grosses Philosophieren bleibt keine Zeit. Viel wichtiger sind dem Duo genügend Lacher, um die Neugier auf die zwanzigminütigen Episoden aufrechtzuerhalten. Dass dies  Atkinson und seinem Team einmal mehr gelingen dürfte, beweist nur schon der rasant zusammengeschnittene Serientrailer. So werden sich insbesondere die Fans von Atkinsons Vorzeigedeppen Mister Bean und Johnny English einmal mehr kugeln, wenn sich Trevor an einer klitzekleinen Biene die Zähne ausbeisst bzw. die Finger verbrennt.

Als Villenbesitzerin Nina ist übrigens die aufstrebende Schauspielerin Jing Lusi zu sehen, die im Jahre 2018 mit der Rolle der Amanda Ling im Welterfolg «Crazy Rich Asians» bekannt wurde.

Man vs. Bee

Netflix | Comedyserie | 1. Staffel

Mit Rowan Atkinson, Daniel Fearn, Jing Lus

GB 2022, ab 24. Juni

Von Mohan Mani am 17. Juni 2022 - 08:28 Uhr
Mehr für dich