1. Home
  2. Serien
  3. Hunters – Die Jagd nach Nazis geht weiter in Staffel 2

Prime Video

Hunters – Die Jagd nach Nazis geht weiter

Nach fast drei Jahren sind die «Hunters» zurück – mit pro­minenter Verstärkung. Ihr Ziel: das Vierte Reich verhindern.

Teilen

Merken

Artikel teilen

Hunters

Die Nazijäger von «Hunters» im feinen Zwirn.

Courtesy of Prime Video
TELE Logo
Robin Keller

Die erste «Hunters»-Staffel löste 2020 diverse Kontroversen aus. So gab es zwar Lob für den visuell einzigartigen Stil, doch es hagelte auch heftig Kritik.

Vor allem die Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau monierte, die US-Dramaserie sei historisch inakkurat. Allerdings ging es der Serie gar nie darum, historisch präzise zu sein. Sonst hätte Hitler in der fiktiven Geschichte wohl kaum den Zweiten Weltkrieg überlebt .

Der nationalsozialistische Diktator, dargestellt von Udo Kier, hat zusammen mit Eva Braun (Lena Olin) in der argentinischen Pampa eine neue Nazizelle aufgebaut. Die Bildung eines Vierten Reichs ist nur noch eine Frage der Zeit.

Da Jonah (Logan Lerman) dies herausfindet, trommelt er die «Hunters» wieder zusammen, die sich mittlerweile in alle Windrichtungen zerstreut haben. Hilfe erhalten sie von unerwarteter Seite: Jonahs totgeglaubte Tante Chava (Jennifer Jason Leigh) stösst zur Truppe.

Auf einer zweiten Zeitebene wird derweil der Ursprung der «Hunters» ergründet. Man erfährt, wie Meyer Offerman (Al Pacino) einige Jahre zuvor auf die Idee der Anti-Nazi-Miliz kommt und die einzelnen Mitglieder rekrutiert.

Doch gerade diese Aufteilung in zwei Zeitebenen nimmt der neuen Staffel deutlich an Schwung. Hinzu kommt noch, dass die ersten zweieinhalb Episoden besonders spannungsarm inszeniert sind.

Es braucht also einen langen Atem, bis man in Staffel 2 angekommen ist. Die Startschwierigkeiten rühren auch daher, dass die ersten Folgen gar brav und konventionell geraten sind. Zumindest wenn man sie mit der peppigen, fast schon augenzwinkernden Aufmachung der 1. Staffel vergleicht.

Wimmelte es dort noch von Anleihen an Filmgenres der 70er, herrschen nun Dialoge und ruhige Sequenzen vor. Dazu passt, dass die vermeintlich provokative Eröffnungsszene harmlos ausfällt – auch weil man Jennifer Jason Leigh weder die von ihr gespielte Chava Apfelbaum noch ihr Deutsch wirklich abnimmt.

Für Nervenkitzel sorgen dafür die persönlichen Elemente. So verschreibt sich FBI-Agentin Millie (Jerrika Hinton) der Selbstjustiz, worauf Selbstzweifel folgen. Ausserdem mischt sich Jonahs Verlobte Clara (Emily Rudd) in die Jagd ein – und wird prompt entführt.

Fazit: Die neue Staffel vermag der ersten nicht das Wasser zu reichen. Das fast dreijährige Warten hat sich also nur bedingt gelohnt. Und deshalb ist es auch verkraftbar, dass die zweite Staffel gleichzeitig die letzte sein wird. 

Hunters ★★★☆☆

Prime Video | Dramserie | 2. Staffel 

Mit  Logan Lerman, Al Pacino, Jerrika Hinton

USA 2023, ab 13. Januar 2023

Von Robin Keller am 12. Januar 2023 - 20:00 Uhr
Mehr für dich