1. Home
  2. Serien
  3. Netflix: Die Bande aus der Baker Street – Sherlocks schlaue Helfer

Netflix

Die Bande aus der Baker Street – Sherlocks schlaue Helfer

Strassenkids in den Diensten von Sherlock Holmes: «Die Bande aus der Baker Street» kämpft auch gegen Übersinnliches.

T.I._MS_27.02.20_2869.RAF

Von links nach rechts: Leo ist der gebildete Adlige. Am smartesten von allen ist Bea. Jessie verfügt über übersinnliche Kräfte. Mut und ein Herz aus Gold: Spike. Total unterkühlt:  Dr. Watson. Billy ist der mit den Muckis.

ZVG

Geschichten, die im viktorianischen England spielen, sind grad very trendy (siehe «THE NEVERS»). Auch der zweite Abstecher von Netflix (nach «Enola Holmes») ins Sherlock-Universum spielt im London des späten 19. Jahrhunderts.

Hier hausen vier Kids im Kellergewölbe eines Pubs. Allesamt im Armenhaus aufgewachsen, schlagen sich Bea (Thaddea Graham), Billy (Jojo Macari), Jessie (Darci Shaw) und Spike (McKell David) mehr schlecht als recht durch.

Mehr für dich

Da werden sie vom snobistischen Dr. Watson (Royce Pierreson) angeheuert: Sie sollen helfen, einen unheimlichen Fall von verschwundenen Neugeborenen zu lösen. Um seinen Partner, der angeblich mit ihm in der Baker Street 221B logiert, macht Watson ein Riesengeheimnis.

Was wie ein klassischer Kriminalfall beginnt, wird schnell zur mysteriösen Horroraufgabe. Riesige Rabenschwärme attackieren Menschen, es werden Augen ausgehackt, Kinderzähne rausgerissen, später auch Gesichter sorgfältig abgetrennt. Schliesslich werden Mordopfer wie Tarotkarten drapiert – und es kommt noch krasser.

Offenbar breitet sich etwas Finsteres, Unheilvolles über London aus. Und es wird bald klar: Von der Bande aus der Baker Street ist Jessie die grösste Hilfe, denn sie verfügt über unglaublich starke übersinnliche Kräfte. Mit diesen Fähigkeiten gelingt es, einige der rätselhaften Vorkommnisse aufzuklären. Doch hinter dem Übernatürlichen steckt ganz offensichtlich eine höhere Macht, ein grösserer Plan.

Die gruseligen Fälle, die es zu lösen gilt, werden angereichert mit klassischen Serienzutaten. Da wäre Leo (Harrison Osterfield), der später zur Bande stösst, eigentlich Leopold heisst und ein Doppelleben führt: Er ist der Sohn von Königin Victoria, was er tunlichst verschweigt. Neben sich anbahnenden Teenie-Liebeleien beschäftigt den Zuschauer auch der grosse Abwesende: Sherlock Holmes.

Nun, er taucht dann doch noch auf. Sherlock (Henry Lloyd-Hughes; «Killing Eve») ist jedoch nur noch ein Schatten seiner selbst. Ein verlumpter Junkie auf der Suche nach dem nächsten Schuss, doch trotz seinem desolaten Zustand immer noch erpicht darauf, dass man sein Genie gebührend anerkennt.

«Die Bande aus der Baker Street» erfüllt vieles, was man von einer modernen Serie erwartet. Auch die Diversity ist ein (unangesprochenes) Thema. Wie schon bei «Bridgerton» und «Carnival Row» wurden die Rollen quer durch die Hautfarben und Ethnien besetzt.

Auch die Flirts der Jugendlichen sind zeitgemäss. Am stärksten ins Gewicht fällt aber die Story über eine übernatürliche Macht, eine dunkle, unbekannte Bedrohung.

Beim Zuschauen begibt man sich auf eine ähnliche Reise wie bei der Kultserie «Stranger Things»: Was als lüpfiges Teenieabenteuer beginnt, mündet in den gnadenlosen Kampf mit einer magisch aufgeladenen Paralleluniversums-Hölle.

Wem das zu gruselig ist: besser «Bridgerton» schauen. Doch wer Bock drauf hat: Go for it!

Die Bande aus der Baker Street ★★★☆☆

Netflix | Mysteryserie | 1. Staffel | GB 2021
Serienschöpfer: Tom Bidwell 

Metaphysisch aufgeladenes Teenieabenteuer

ab 26. März

Nerd alert:

Falsche Adresse

General view of a street sign for Baker Street, in central London. PRESS ASSOCIATION Photo. Picture date: Monday June 2, 2014. Photo credit should read: Dominic Lipinski/PA Wire (Photo by Dominic Lipinski/PA Images via Getty Images)

Die Baker Street 221B, die Adresse von Watson und Holmes, gab es zu Arthur Conan Doyles Zeiten gar nicht. Erst später wurde die Strasse verlängert.

PA Images via Getty Images

(Fast) richtige Adresse

Das Sherlock Holmes Museum in der Baker Street, am 12. März 2010, in London, Grossbritannien.

Das Sherlock-Holmes-Museum in London befindet sich zwischen den Hausnummern 237 und 241 Baker Street. Na ja, fast getroffen.

imago images/PHOTOMAX

Geburtsstunde

LONDON, UNITED KINGDOM - DECEMBER 08: A reproduction of a copy of the book 'A Study in Scarlet' by Sir Arthur Conan Doyle, 8th December 1986. (Photo by Georges De Keerle/Getty Images)

Die Kids aus der Baker Street werden erstmals in Conan Doyles erstem Roman über Sherlock Holmes erwähnt: «Eine Studie in Scharlachrot» (1914).

Getty Images

Wahre Fans

1/ JethroTull_Ian Anderson, Konzert am 22.10.87 im ICC, BluesRock, SW, Progressive-Rock-Band, Rockband, Hard Rock, Musik, Concert, Berlin Deutschland, Germany *** 1 JethroTull Ian Anderson, concert on 22 10 87 at ICC, BluesRock, SW, Progressive Rock Band, Rockband, Hard Rock, Music, Concert, Berlin Germany, Germany Copyright: xBRIGANI-ART/HEINRICHx 00336528_00336528

Die britische Rockband Jethro Tull besingt die Baker Street in mehreren Songs. Am bekanntesten ist «Baker St. Muse» aus dem Jahr 1975.

 

imago images/BRIGANI-ART
Von Simone Reich am 30.03.2021
Mehr für dich