1. Home
  2. Serien
  3. Das «Star Wars»-Spinoff «Andor»

Disney+

Andor – Zum Revoluzzer geboren

Das «Star Wars»-Spinoff «Andor» erzählt die Vorgeschichte zu «Rogue One» – wiederum mit Diego Luna.

(L-R): Luthen Rael (Stellan Skarsgard) and Cassian Andor (Diego Luna) in Lucasfilm's ANDOR, exclusively on Disney+. ©2022 Lucasfilm Ltd. & TM. All Rights Reserved.

Kämpfen gegen das böse Imperium: Luthen Rael (Stellan Skarsgard, l.) und Cassian Andor (Diego Luna).

Des Willie / Lucasfilm Ltd.

Da sagt ein Fremder zu Cassian Andor (Diego Luna): «Willst du diese Bastarde nicht bekämpfen?» Und schon ist man mittendrin im «Star Wars»-Ableger «Andor», der sich «Bourne Identity»-Autor Tony Gilroy mit kreativer Freiheit für Lucasfilm ausdachte.

Mehr für dich
 
 
 
 

Viele Fans konnten kürzlich am Promotag von Disney+ einen ersten 9-minütigen Zusammenschnitt geniessen, wobei einen gerade das erstmalige Aufeinandertreffen von Cassian und Luthen Rael (Stellan Skarsgård) in seinen Bann zog. Luthen weiss überraschend viel über Cassian und heuert ihn direkt an, um mit vereinter Kraft gegen das böse Imperium zu kämpfen. 

Es ist dies der Beginn einer Rebellion, wobei die Baupläne zum Todesstern – notabene die ultimative Vernichtungswaffe des Imperiums – eine wichtige Rolle spielen.

Nicht nur das Aufeinandertreffen von Cassian und Luthen macht wegen der raffinierten Dialoge Lust auf mehr: Auch die Action-, Kampf- und Weltraumszenen können sich sehen lassen. Gilroy erklärt einleitend, dass er nach neuen Landschaften gesucht habe, um eigene Akzente im «Star Wars»-Universum zu setzen.

Auch reiche die Story zurück bis in Cassians Kindheit. Gilroy hat der Lucasfilm-Produzentin Kathleen Kennedy jedoch vorab versprochen, keinen Kinderfilm zu drehen, sondern ein Erwachsenen-Abenteuer.

Der Hauptdarsteller Diego Luna weist seinerseits auf die Bedeutung der Filmmusik hin: Sie sei nicht nur sehr emotional, sondern habe ihm auch während des Drehs geholfen, die richtige Stimmung zu finden.  

Anders als bei herkömmlichen Filmproduktionen, welche ihren Soundtrack oft in letzter Minute vollenden, hat der «Andor»-Filmmusiker Nicholas Britell seine Kompositionen bereits vor den Dreharbeiten fertiggestellt, sodass sie den Stars während der Aufnahmen vorgespielt werden konnten. Dies lässt auf eine noch bessere Verbindung von Musik und Geschichte schliessen.

Damit nicht genug: Wie seit «The Mandalorian» üblich, kam ein virtuelles LED-Set zum Einsatz. So konnten die Schauspieler in einer vollendeten digitalen Szenerie agieren, was ihnen nicht nur die Arbeit vereinfachte, sondern auch die Produktionskosten reduzierte.

Noch bevor die ersten drei «Andor»-Episoden am 21. September auf Disney+ veröffentlicht werden, hat Gilroy bereits eine zweite «Andor»-Staffel angekündigt, die zahlreiche Zeitsprünge beinhalten wird.

Wichtig ist da zu wissen, dass die «Andor»-Handlung rund fünf Jahre vor dem Kinofilm «Rogue One» (wo Gilroy auch das Skript schrieb) angesiedelt ist. Für Tony Gilroy ist Cassian «antirevolutionär, zynisch, verloren und ein bisschen chaotisch». Und sein Werdegang von der Kindheit bis ins Erwachsenenalter sei einfach «super spannend». 

Andor

Disney+ | Sci-Fi-Serie | 1. Staffel

Mit Diego Luna, Stellan Skarsgård, Genevieve O’Reilly

USA 2022, ab 21. September 2022

Von Mohan Mani am 15. September 2022 - 20:09 Uhr
Mehr für dich