1. Home
  2. Fokus
  3. Krieg der Streamer

Disney+ | Netflix | Sky Show

Krieg der Streamer

Seit Jahren ist Netflix der Platzhirsch. Doch mit Disney+ gibt ein Konkurrent Vollgas.

Streamer

Links:
Disney+
| Abonnenten: 95 Millionen | Besonderes: Besitzt auch Marvel, Lucasfilm, Fox, Pixar, Nat. Geo & Star | Originals: «The Mandalorian», «Sam - Ein Sachse» (in Produktion)

Mitte: 
Netflix
| Abonnenten: 204 Millionen | Besonderes: Setzt vorwiegend auf Eigenproduktionen | Originals: «Lupin», «Bridgerton», «Das Damengambit», «Dark» 

Rechts:
Sky Show
| Abonnenten: keine Angaben | Besonderes: Beinhaltet auch mehrere TV-Sender. Darunter TNT Serie, SyFy, Sky Atlantic, Fox, National Geographic u. a. | Originals: «Der Pass», «8 Tage», «Chernobyl», «Tin Star»

ZVG

Die Coronakrise ist ein Fluch, zweifelsohne. Doch es gibt auch Profiteure: die Streamingdienste. Sie haben 2020 ihren globalen Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um 28 Prozent gesteigert. Netflix etwa gewann 37 Millionen neue Abonnenten dazu und knackte im Dezember die 200-Millionen-Marke. Damit bleibt der Dienst aus dem Silicon Valley der Platzhirsch im Streamingwald. 

Mehr für dich

Als der Anbieter 2014 zu uns kam, war die Schweiz streamingspezifisches Brachland. UPC stampfte in einer Nacht-und-Nebelaktion einen eigenen Dienst aus dem Boden, da hatte in der Westschweiz Hollystar bereits zwei Jahre sein Streaming-Süppchen geköchelt. Mit «Teleclub Play» (heute «Blue Max») zog bald darauf auch Swisscom nach.

An der Netflix-Übermacht änderte sich auch nichts, als 2017 Amazon Prime Video und 2018 Sky Show in die Schweiz expandierten. Sky schluckte Hollystar und hatte eine Partnerschaft mit Warner-Media im Gepäck, zu dem das beliebte US-Network HBO gehört. Dieser Output-Deal mit HBO wurde Ende 2019
«um mehrere Jahre» verlängert und sichert uns nicht nur ausgewählte HBO-Serien wie «Game of Thrones» oder «True Detective», sondern generiert auch weitere Co-Produktionen von Sky und HBO. Wer die Serie «Chernobyl» gesehen hat, weiss, wie gut Sky und HBO zusammen können. 

Der Haken am Deal: Dem letztes Jahr in den USA gestarteten Streamingdienst HBO Max bleibt der Weg in den deutschen Sprachraum vorerst verwehrt.

Seit Ende 2019 mischt im Streamingbusiness sogar ein Hardware-
Hersteller mit: Apple TV+ setzt ausschliesslich auf Eigenproduktionen (z. B. die Mysteryserie «Servant»).

Ein glückliches Händchen bewies Disney. Der Mauskonzern brachte letzten Frühling pünktlich zum Lockdown Disney+ in die Schweiz. Der Streamingdienst weist weltweit 95 Millionen Abonnenten aus und hat damit nach einem Jahr Bestehen schon halb so viele User wie Netflix. 

Zu Disney+ gehören die Studios Pixar («Findet Nemo»), Lucasfilm («Star Wars»), Marvel (Superhelden) und 20th Century Fox («Simpsons»), und mit dem Label Star wurden kürzlich erneut massig Inhalte draufgepackt, darunter mehrere Hulu-Produktionen. Dank seinem Streamingdienst strich Disney letztes Jahr Gewinn ein – trotz geschlossenen Kinos und Freizeitparks.

Und hier ist noch lange nicht aus die Maus: In der Pipeline warten zehn Marvel-Serien, zehn europäische Produktionen und zehn «Star Wars»-Serien (ja, Serien, nicht Staffeln!). Mit «The Mandalorian» hat Disney+ ja schon mal voll ins Schwarze getroffen.

Zu einer Entertainment-Offensive bläst auch Sky. Die zu Comcast gehörenden Streamingdienste heben am 1. April die Sender Sky Crime und Sky Comedy aus der Taufe und knallen den Usern noch dieses Jahr 56 Neustarts und 17 Originals hin. 

Und Netflix? Da legt man die Hände natürlich nicht in den Schoss. Der Anbieter, der Mitbewerbern stets wohlwollend begegnet, fährt seine Produktion ebenfalls hoch und haut dieses Jahr gleich stapelweise eigenproduzierte Serien, Dokus und im Schnitt einen Spielfilm pro Woche raus.

Infolge der sich rasant verändernden Sehgewohnheiten bietet selbst die eher träge SRG seit November mit Play Suisse ihre jährlich 150 Co-Produktionen und Inhalte aus dem TV-Archiv zum Abruf an.

Fragt sich nur: Wer soll sich das alles anschauen? Und wann verliert man vor lauter Anbietern mit all den Inhalten die Übersicht? Nun, dafür gibt’s Magazine wie «Streaming»!

Geplant: 10 europäische Originals für Disney+

Neben zehn Marvel- & zehn «Star Wars»-Serien hat Disney+ diese europäischen Originals im Köcher:

Sam – Ein Sachse

DEUTSCHLAND Die Miniserie erzählt die wahre Geschichte von Ostdeutschlands erstem schwarzem Polizisten Samuel Meffire. Während der frühen 90er-Jahre wurde er zu einer Mediensensation und in der Zeit der deutschen Wiedervereinigung zum Symbol von Vielfalt in der modernen Gesellschaft. Wenige Jahre später glitt er in die Kriminalität ab und landete als Staatsfeind hinter Gittern.

Sultan City

DEUTSCHLAND Als ihr Ehemann spurlos verschwindet, wird das
ruhige Leben von Sultan und ihren erwachsenen Töchtern auf den Kopf gestellt. Der Mann nutzte ihr ruhiges Familienleben als Tarnung für sein kriminelles Imperium. Schon bald geraten die Frauen selbst in die berüchtigte Unterwelt Berlins. 

Weekend Family

FRANKREICH Eine Patchwork-Familie unternimmt jedes Wochenende gemeinsame Ausflüge. Als der Vater eine neue Freundin hat, werden die Wochenenden immer chaotischer… – Achtteilige Comedyserie.

Oussekine

FRANKREICH Die vierteilige Dramaserie untersucht die Ereignisse vom
5. Dezember 1986, die zum Tod von Malik Oussekine führten. Er war ein französisch-algerischer Student, der in Paris an Massenprotesten gegen Universitätsreformen teilgenommen hatte. Im Mittelpunkt steht der Kampf seiner Familie um Gerechtigkeit.

Parallels

FRANKREICH Ein mysteriöses Ereignis katapultiert vier Teenie-Freunde in parallele Dimensionen. Während sie versuchen zu verstehen, was passiert ist, entbrennt ein Wettlauf um ihre Rückkehr nach Hause, bevor ihre
Zukunft für immer verändert wird. – Sechsteiliges Fantasy-Abenteuer. 

Soprano: Sing or Die

FRANKREICH Im Fokus ist der populäre französische Plattenkünstler
Soprano mit seiner Crew bei der Vorbereitung auf eine grosse Stadiontour im Sommer 2022. Die Serie erzählt von den bescheidenen Anfängen in Marseille bis zum heutigen Erfolg.

The Good Mothers

ITALIEN Drei Frauen, die in den tödlichsten und reichsten italienischen Mafia-Clan hineingeboren wurden, arbeiten mit einer mutigen Staatsanwältin zusammen, um die kalabrische ’Ndrangheta zu Fall zu bringen.

Boris

ITALIEN Die Fernseh-Welt ist radikal anders geworden: Social Media, Influencer und diverse Streaming-Plattformen bestimmen das Gesetz. Die beliebte Comedy-Serie ist zurück.

The Ignorant Angels

ITALIEN Als Antonias Mann bei einem Unfall stirbt, erfährt sie, dass er eine Affäre hatte, mit einem Mann. Sie ist konsterniert, schliesst aber allmählich Freundschaft mit jenem Mann und findet Zugang zu einem Kreis von Exzentrikern. 
– Romantische Dramaserie.

Feyenoord Rotterdam

NIEDERLANDE Geliebt von Millionen, ist das Innenleben des Fussballclubs Feyenoord eine geheimnisvolle Welt. Nie zuvor hat ein holländischer Profiverein uneingeschränkt seine Türen geöffnet – bis zu dieser Dokuserie.

Von Mischa Christen am 14.04.2021
Mehr für dich