1. Home
  2. Filme
  3. Pieces of a Woman – Sternenkind

Netflix

Pieces of a Woman – Sternenkind

Im Drama «Pieces of a Woman» muss Vanessa Kirby den Tod ihres Babys verkraften.

PIECES OF A WOMAN: (L to R) Shia LeBeouf as Sean and Vanessa Kirby as Martha

Die Niederkunft endet für Martha (Kirby) und Sean (LaBeouf) in einer Katastrophe.

Netflix

Sein Kind unmittelbar nach der Geburt zu verlieren – es gibt kaum Schlimmeres, das sich ein Paar vorstellen kann. Wie sollen die Betroffenen, allen voran die Mutter, eine solche Tragödie verarbeiten? Diese Frage stellen sich die Ungaren Kornél Mundruczó (Regie) und Kata Wéber (Drehbuch) in ihrem englischsprachigen Filmdebüt.

Mehr für dich

Martha (Vanessa Kirby) aus reicher jüdischer Familie und Büezer Sean (Shia LaBeouf) erwarten ihr erstes Kind. Doch die Hausgeburt wird zur Tortur, und unmittelbar nach der Entbindung stirbt das Neugeborene. Martha kapselt sich ab, Sean verfällt wieder dem Alkohol. Die ständige Einmischung von Marthas Mutter Elizabeth (Ellen Burstyn) beschleunigt das Auseinanderbrechen des Paares.

Mundruczó und Wéber begannen ihre Karrieren am Theater, inszenierten unter anderem am Zürcher Schauspielhaus und mischen seit «Underdog» (2014) zusammen auch die Kinoszene auf.

Nun verfilmten sie ihr Theaterstück, das 2018 in Warschau uraufgeführt wurde. Die ersten 30 Minuten sind krass: In Echtzeit, ohne sichtbaren Schnitt, wohnt das Publikum der Geburt bei – bis zum bitteren Ende.

Doch nach dem überwältigenden Einstieg verfällt die Story eher offensichtlichen melodramatischen Mechanismen mit konstruierten Konflikten. Besonders die Verknüpfung mit dem Trauma des 2. Weltkriegs (Elizabeth ist eine Holocaust-Überlebende) wirkt aufgesetzt.

Aber die schauspielerischen Leistungen machen das Ganze lohnenswert: allen voran Burstyn, die kürzlich ihren 88. Geburtstag feierte, und Kirbys am Festival von Venedig ausgezeichnete Tour de Force.

Ebenso der versöhnliche Schluss, der dem Thema etwas die lähmende Schwere nimmt.

 

 

Pieces of a Woman ★★★☆☆

Netflix | Drama | CDN/USA/H 2020
Mit Vanessa Kirby, Shia LaBeouf, Ellen BurstynRegie: Kornél Mundruczó
Starker Start, passabler Rest, durchwegs top gespielt
seit 7. Januar

Von Patrick Schneller am 17.01.2021
Mehr für dich