1. Home
  2. Dokus
  3. Disney +: The Beatles: Get Back – Come Together zum Abschied

Disney +

The Beatles: Get Back – Come Together zum Abschied

Peter Jackson gibt in der Dokuserie «The Beatles: Get Back» einen Einblick, wie die «Fab Four» Musik komponierten.

(L-R): Paul McCartney, George Harrison, Ringo Starr and John Lennon in THE BEATLES: GET BACK. Photo by Linda McCartney. © 2020 Apple Corps Ltd. All Rights Reserved.

Live-Jam: Die vier Beatles im Aufnahmestudio in London.

Disney+
Mehr für dich

Das Jahr 1969 sollte für die Beatles ein Schicksalsjahr werden. Sie kamen im Januar in London zusammen, um eine Live-Tour vorzubereiten.

Ihr letzter Liveauftritt lag bereits zwei Jahre zurück, zumal Alben wie «Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band» damals kaum mehr live aufgeführt werden konnten.

Geplant war auch ein Live-Album aufzunehmen, gespickt mit 14 brandneuen Songs, die sie nun zusammen komponieren wollten.

Doch aus dem Aufbruch sollte ein Abbruch werden, die Differenzen bezüglich ihrer persönlichen und musikalischen Interessen traten immer offener zutage, besonders zwischen John Lennon und Paul McCartney. 1970 trennte sich die legendäre Band. Einige Songs landeten später auf den zwei letzten Alben: «Abbey Road» und «Let it Be».

Einen Einblick in diese wilde Umbruchphase bietet nun Peter Jacksons neue Dokuserie «The Beatles: Get Back», die Ende November auf Disney+ aufgeschaltet wird.

Sie besteht aus drei Episoden mit insgesamt sechs Stunden Länge und zeigt faszinierende Bilder, die Jackson aus 56 Stunden Dokumaterial kondensiert hat. Material, das ursprünglich von Michael Lindsay-Hogg für den Film «Let It Be» (1970) gedreht wurde. Laut Jackson ergänzt es die eher negative Abschied-Stimmung von «Let it Be» mit lustigerem Groove. Die Bilder zeigen etwa die Beatles, wie sie zusammen Musik komponieren, scherzen, und sie geben dabei auch Einblick in ihre Arbeitsweise: das neckische Zusammenspiel von Paul McCartney und John Lennon. Und die schrägen Inputs von George Harrison und Ringo Starr.

Am Ende gehört auch noch das Abschieds-Rooftop-Konzert der vier auf dem Dach ihres Apple-Studios in der Savile Row dazu.

Der Neuseeländer Peter Jackson (59) ist kein Neuling in Sachen Dokumentarfilm. Nach seiner 15-jährigen Arbeit am Epos «Herr der Ringe» und seinem «King Kong» hatte er die Nase voll von Grossproduktionen. So drehte er 2018 zum 100. Jubiläum des Endes des 1. Weltkriegs die beklemmende Doku «They Shall Not Grow Old». Darin setzt er aus phantastischem Archivmaterial, das er aufwendig digital restauriert und neu eingefärbt hat, eine bildgewaltige Innenansicht des Krieges aus der Perspektive der Soldaten zusammen. Der Film gab dem sinnlosen Sterben von Millionen junger Soldaten ein Gesicht.

Mit ähnlicher Akribie hat sich der Beatles-Fan nun der britischen Popgruppe gewidmet. Drei Jahre arbeitete er an dieser Dokuserie, holte dafür die Unterstützung der noch lebenden zwei Beatles und von Yoko Ono ein. «In sechs Stunden lernt man die Beatles in einer Intimität kennen, wie man sie nie für möglich gehalten hätte», so Jackson. Und Paul McCartney meint: «Die Dokuserie trifft sehr genau, wie wir Musik aufgenommen haben.»

The Beatles: Get Back

Disney+ | Dokuserie Mit John Lennon, Paul McCartney, Ringo Starr, George Harrison, Yoko Ono, Regie: Peter Jackson

«Don’t Let Me Down» in 3 Teilen

GB/NZL 2021, ab 25./26./27. 11.

Von Antonio Gattoni am 02.11.2021
Mehr für dich