1. Home
  2. Dokus
  3. Doku «Mein Name ist Francesco Totti» auf Sky Show

Sky Show

Mein Name ist Francesco Totti – Un Capitano per sempre

Die Doku «Mein Name ist Francesco Totti» beleuchtet die italienische Fussballer-Legende, die der AS Roma die Treue hielt.

Totti

Die 10: Für die AS Roma schoss Francesco Totti 307 Tore in 786 Spielen.

ZVG

Aufgewachsen ist er an der Via Vetulonia in San Giovanni, einem typischen römischen Arbeiterviertel nahe des Stadtzentrums. Wie tausende andere dribbelte er durch die Gassen von Rom, den Ball stets am Fuss.

Doch er, Francesco Totti, wurde einer der ganz Grossen im Weltfussball. Zu einer Ikone, einem Monument – nicht nur für die Fans der AS Roma in der Ewigen Stadt.

Denn Checco, wie ihn die kleinen Leute aus dem Volk nannten, blieb einer der ihren, trotz Erfolg, trotz Millionensalär. Und einer der ganz wenigen, die in der ganzen Profikarriere nur für einen Club spielten.

Mehr für dich

Dazu passt auch diese Anekdote: Bevor Francesco Totti mit 12 Jahren zur AS Roma wechselte, streckten die Späher des ungeliebten Stadtrivalen Lazio die Fühler nach dem talentierten Jungen aus. Doch Mutter Fiorella soll diese an der Haustür unwirsch davongejagt haben – mit dem Hinweis, ihr Figlio werde nur für die Roma spielen.

So kam Totti 1993 bei den Giallorossi zu seinem Debüt in der Serie A. Er war gerade mal sechzehneinhalb Jahre alt. Als er dann 2017 seine letzte Partie als Profi bestritt, hatte er die Vereinsfarben in 786 Partien getragen und 307 Tore erzielt.

Dabei führte er 2001 die AS Roma nach 18-jähriger Durststrecke zum dritten Meistertitel der Vereinsgeschichte. Es sollte bis heute der letzte Scudetto bleiben. Ausserdem wurde Totti 2006 im Berliner Olympiastadion mit Italien Weltmeister und gewann 2007 den Goldenen Schuh der Uefa als bester Torschütze.

Natürlich weckte der Spielmacher mit der Nummer 10 auch die Begehrlichkeiten anderer europäischer Topclubs. Immer wieder flatterten gigantische Offerten herein: von Real Madrid, Manchester United und sogar von der AC Milan aus dem verhassten Norden.

Loyalität, Bodenständigkeit und vielleicht auch etwas die typische römische Trägheit und Bequemlichkeit liessen ihn bleiben. Trotz einigen Ausrastern und Unsportlichkeiten auf dem Rasen sicherte ihm diese Treue die innige Zuneigung der Tifosi und machte ihn nach den sieben Königen im alten Rom zum «ottavo re di Roma», zum achten König.

Was für eine Ehre: eine direkte Linie vom legendären Stadtgründer Romulus zur Fussballlegende Totti. Zum Capitano, der mit seiner Stadt, ihren Menschen und der AS Roma verbunden bleibt. Per sempre uno di noi. Für immer einer von uns.

Die Sky-Show-Doku von Alex Infascelli basiert auf dem Buch «Francesco Totti: Der ewige Kapitän». Der 44-Jährige kommentiert darin aus der Ich-Perspektive die Schlüsselmomente seiner Karriere, die ein Vierteljahrhundert dauerte.

Neben Archivmaterial sind auch private Videos und Fotos zu sehen.

Mein Name ist Francesco Totti

Sky Show | Dokumentation | I 2020

Ganz persönliche Lebensbilanz

Seit 26. Dez., Weltpremiere war am 17. Okt. am Internat. Filmfestival Rom.

Von Marcel Wyss am 31.12.2020
Mehr für dich