1. Home
  2. Dokus
  3. Fahris Freude an Flora und Fauna

Sky Show

Fahris Freude an Flora und Fauna

In «SaFahri – Eine Reise zu den Elementen» erlebt Fahri Yardim («Tatort») sein eigenes Naturwunder.

Teilen

Merken

Artikel teilen

Fahri in «SaFahri – Eine Reise zu den Elementen» auf Sky Show

«Waldbaden»: Fahri umarmt den Baum erst zögerlich, danach aber umso herzhafter.
 

Eric Anders/Sky Show

«Die Erde küsst mich wach», schwärmt Fahri Yardim («Tatort» Hamburg) und lässt eine Handvoll Waldboden durch seine Finger rieseln.

Der 41-jährige «Grossstadtmensch und Zyniker», wie er sich selbst betitelt, führt mit erfrischender, zuweilen fast naiver Begeisterung durch die neue Dokureihe «SaFahri – Eine Reise zu den Elementen». Fünf Folgen hat Sky Show produziert: eine pro Element sowie das Best-of. So soll auch die Lancierung des neuen Labels Sky Nature angeschoben werden.

Dass als «Expeditionsleiter» ein Schauspieler fungiert, ist nur auf den ersten Blick überraschend. Fahri Yardim zeigte nämlich schon 2019 in «Fahri sucht das Glück» (Pro 7), dass er mit seiner kommunikativen, offenen Art durchaus das Zeug hat, ein solches Format zu stemmen.

Die Entdeckungsreise bringt den Hamburger in Folge 1 zunächst mal zurück auf den Boden – im wahrsten Sinne des Wortes. Um mehr über das Element Erde zu erfahren, schickt ihn Sky Show nämlich kurzerhand «in die Wildnis», wie er es nennt.

Nun gut, es ist zwar bloss der Thüringer Wald, doch Fahri und die Zuschauer merken gleich zu Beginn: Um die Wunder der Natur zu erleben, braucht es keine weite Reise, sie finden sich gleich um die Ecke.

Dank verschiedenen Expertinnen und Experten erfährt man in kurzer Zeit erstaunlich viel über die Beschaffenheit des Erdreichs, all die Symbiosen und das verborgene Leben unter der Oberfläche.

So kann Fahri kaum fassen, dass Regenwürmer tatsächlich taub, stumm, blind und erst noch Zwitter sind. Oder dass man Torf essen kann, ohne gleich tot umzufallen.

Sein Überschwang ist zu Beginn ansteckend, wirkt mit der Zeit aber etwas aufgesetzt. Insbesondere weil er gefühlt alle paar Minuten betont, halt ein typischer Städter zu sein, der darauf hofft, dass «der Boden mir meine Lebendigkeit zurückbringt».

Auch wenn einiges inszeniert wirkt, bringt einen der quirlige Deutschtürke immer wieder zum Schmunzeln: beispielsweise wenn er reichlich unbeholfen durch den Wald stapft, einen Regenwurm anbrüllt, kurz vor einem Gespräch im Moor versinkt oder beim meditativen «Waldbaden» liebevoll einen Baum umarmt.

Aufgelockert wird das Ganze durch faszinierende Bilder und Zeitraffer-Aufnahmen sowie einen immer wieder überraschenden eindringlichen Soundtrack.

Die Dokuserie dürfte übrigens zum Geheimtipp für Lehrpersonen werden: Fahris neugierige, unverkrampfte Art, gepaart mit didaktisch wertvollen Infografiken über Erde, Wasser, Luft und Feuer wird sicher so manche Schulstunde auflockern.

Eine der Hauptbotschaften der Reihe: Wir Menschen greifen viel zu stark ins Ökosystem ein und haben verlernt, die Natur zu schätzen.

«Da müssen wir was machen und müssen mehr achtgeben», so Fahris Fazit. «ICH werd mehr achtgeben!»

SaFahri ★★★★☆

Sky Show | Dokuserie | 1. Staffel

Ein Hauch von Schulfernsehen, aber auf die coole Art

D 2021, ab 9. September 2021

Von Regula Elsener am 10. Januar 2022 - 15:19 Uhr
Mehr für dich