1. Home
  2. Dokus
  3. Bob Ross: Happy Accidents, Betrayal & Greed – Vom Pinsler zum Promi

Netflix

Bob Ross: Happy Accidents, Betrayal & Greed – Vom Pinsler zum Promi

Hinter den Kulissen der Mal-Sendung: «Bob Ross: Happy Accidents, Betrayal & Greed»

BOB ROSS: HAPPY ACCIDENTS, BETRAYAL & GREED: BOB ROSS

Der Afro-Look war ein Markenzeichen von Bob Ross, obwohl er ihn nie mochte.

Netflix

Sage und schreibe 381 Bilder stellt Bob Ross im Rahmen seiner Malsendung her. Von 1983 bis 1994 wurde diese produziert und ausgestrahlt und erreichte nicht zuletzt wegen Ross’ unverkennbarer Persönlichkeit Kultstatus.

Mehr für dich
 
 
 
 

So sehr, dass «The Joy of Painting» bis heute auf diversen Fernsehsendern gleich nach dem Hauptabend ausgestrahlt wird – zuletzt etwa auf BR alpha.

Dass hinter Robert Norman «Bob» Ross viel mehr steckt als nur «Die Freude am Malen» will die Netflix-Doku «Bob Ross: Happy Accidents, Betrayal & Greed» zeigen.

So geht es darin auch um die Lebensgeschichte von Ross, die erst mal überrascht: Bevor er zum malenden Moderator wurde, verdiente er seine Brötchen nämlich während 20 Jahren bei der US Air Force.

Während dieser Zeit besuchte er diverse Kurse und entwickelte seine eigene Technik, die sogenannte Nass-in-Nass-Malerei. Dies ebnete ihm – zusammen mit ein bisschen Glück – den Weg zur TV-Karriere.

Ross schirmte sein Privatleben stets vor der Öffentlichkeit ab und lebte sehr zurückgezogen. Was man weiss: Er war dreimal verheiratet und hatte einen Sohn. Da weckt der Dokutitel (zu Deutsch: «Glückliche Unfälle, Verrat und Habsucht») natürlich unsere Neugier auf ein paar sensationelle Enthüllungen.

Des Weiteren wirft der 38-jährige New Yorker Dokumentarfilmer Joshua Rofé einen kritischen Blick hinter die Kulissen von «The Joy of Painting». Die Aura der Sendung war vor allem eines: friedlich. Dass der Schein möglicherweise trog und im Hintergrund nicht immer alles rund lief, lässt sich unschwer erahnen.

1995 starb der Fernsehmaler und Kettenraucher mit nur 52 Jahren an Lymphdrüsenkrebs. Er wurde erst posthum und nicht zuletzt dank dem Internet vom Pinsler zum Promi, dem Netflix nun die Ehre erweist.

In diesem Sinne: «Happy painting, and God bless, my friend.»

Bob Ross: Happy Accidents, Betrayal & Greed

Netflix | Dokumentation 

Regie: Joshua Rofé

Die ganze Palette von Einblicken ins rätselhafte Leben und Schaffen des TV-Malers 

USA 2021, ab 25. August 2021

Von Robin Keller am 24. Dezember 2021 - 15:48 Uhr
Mehr für dich